Motorrad-Heizgriffe montieren

Beheizte Griffe verlängern die Motorrad-Saison um viele Wochen. Eine Griffheizung dient dabei nicht nur dem Komfort, sondern auch der Sicherheit beim Fahren. 

Heizgriffe fürs Motorrad montieren

Heizgriffe für’s Motorrad montieren

Sobald die Temperaturen draußen sinken, werden kalte Hände für den Zweiradfahrer schnell zum Problem. Der Oberkörper lässt sich noch mit einem warmen Pulli schützen, die Beine mit langer Unterwäsche, die Füße mit dicken Strümpfen – aber die Hände kühlen auf dem Bike immer am schnellsten aus. Ein frierender Fahrer ist dann nicht mehr so reaktionsschnell und agil, wie er es im Straßenverkehr sein sollte. Sehr dicke Handschuhe sind hier leider keine gute Lösung, denn mit ihnen lassen sich die Armaturen nicht vernünftig bedienen – die Fahrsicherheit ist eingeschränkt. Heizgriffe sind daher ein preiswertes, sinnvolles Zubehör, wenn die Zweiradsaison möglichst früh beginnen und im Herbst möglichst spät enden soll – echte Winterfahrer wissen sie natürlich besonders zu schätzen. Wer den Heizeffekt besonders gut ausnutzen möchte, ergänzt zusätzlich Lenkerstulpen oder Handschalen, um den Fahrtwind von den Händen fern zuhalten.

Voraussetzung für die Verwendung ist ein Fahrzeug mit 12-Volt-Bordnetz und Batterie. Diese darf nicht zu klein sein, denn Heizgriffe verbrauchen einigen Strom (je nach Schalterstellung und Ausführung bis zu 50 Watt). Die Batterie sollte daher eine Kapazität von wenigstens 6 Ah haben. Auch muss eine ausreichende Ladung der Batterie über die Lichtmaschine gewährleistet sein. Wer vorwiegend in der Stadt im Stop-and-Go-Verkehr unterwegs ist, nur Kurzstrecken fährt und oft den Anlasser betätigt, wird seine Lichtmaschine ggf. mit Heizgriffen etwas überfordern und muss die Batterie dann hin und wieder am Ladegerät aufladen. Daher ist eine Nutzung an kleinen Zweirädern nur bedingt möglich. 6-Volt-Bordnetze oder Magnetzündungen ohne Batterie liefern leider keine ausreichende Basis für den Betrieb.

Hinweis: Zur Selbstmontage von Heizgriffen sollte der Biker über Grundkenntnisse in der Kfz-Elektrik verfügen und etwas Bastel-Erfahrung mitbringen, insbesondere, wenn über ein Relais angeschlossen wird. Nur bei Heizgriffen mit schwächerer Leistung kann auf ein Relais verzichtet werden, bei den meisten Modellen ist es aber notwendig, um den Schalter und das Zündschloss zu entlasten und ungewollten Stromverbrauch zu verhindern, wie man ihn bei direktem Batterieanschluss riskiert. 

Um einen festen Sitz der Heizgriffe am Lenker und besonders auch an der Gasdrehhülse zu gewähren, sollten diese mit einem hitzebeständigen Zweikomponentenkleber fixiert werden. Der Kleber, ein Relais, passende isolierte Kabelschuhe für den Anschluss der Kabe Bremsenreiniger sowie eine gute Crimpzange besorgst du am besten, bevor du mit der Arbeit beginnst. Optional wird ein Plastikhammer, ein Steckschlüsselsatz, ein dünner Schraubendreher und ggf. ein Bohrer sowie etwas Kabel für den Relaisanschluss benötigt.


Heizgriffe montieren – so geht’s

Step 1 – Montageanleitung lesen und mit Teilen vertraut machen

Step 1: Montageanleitung lesen und mit Teilen vertraut machen.

01 – Motorrad und Griffheizung vorbereiten

Vor Arbeitsbeginn liest du die Montageanleitung der Heizgriffe und machst dich mit den Bauteilen vertraut. 


Step 2 – Heizgriffe, Schalter und Leitung probeweise zusammenkabeln

Step 2: Heizgriffe, Schalter und Leitung probeweise zusammenkabeln.

02 – Elektrik probeweise verkabeln

Um unnötige Arbeit zu vermeiden, kabelst du Heizgriffe, Schalter und Batterieleitung einmal probeweise zusammen und prüfst die Anlage an einer 12-Volt-Fahrzeugbatterie. Wenn du die einwandfreie Funktion festgestellt hast, kann mit der Montage begonnen werden. 


Step 3 – Sitzbank abnehmen

Step 3: Sitzbank abnehmen.

03 – Sitzbank abnehmen

Bocke das Fahrzeug sicher auf. Ein selbst einklappender Seitenständer wird am besten mit einem Zurrgurt fixiert, damit das Bike nicht ungewollt umkippen kann. Nun klappe die Sitzbank auf oder nimm sie ab (meist über das Sitzbankschloss fixiert, siehe Bedienungsanleitung zum Fahrzeug) und suche die Batterie. Ggf. muss noch ein Seitendeckel oder ein Batteriekasten abgenommen werden, in seltenen Fällen sitzt die Batterie auch unter einer Tankattrappe, im Heckbürzel oder in einem separaten Kasten am Rahmen.


Step 4 – Die Batterie am Minuspol abklemmen

Step 4: Die Batterie am Minuspol abklemmen.

04 – Batterie abklemmen

Die Batterie wird mit dem Minuspol abgeklemmt, damit keine ungewollten Kurzschlüsse beim späteren Kabelanschluss entstehen können. Achte darauf, dass die Polmutter beim Abnehmen des Minuskabels nicht verloren geht. 


Step 5 – Verschraubung des Tanks lösen

Step 5: Verschraubung des Tanks lösen.

05 – Tank abnehmen

Als nächstes nimmst du den Tank ab. Dazu prüfe zunächst, wo dieser mit dem Rahmen oder auch anderen Bauteilen verbunden ist.


Step 6 – Tank abnehmen, Seitendeckel lösen

Step 6: Tank abnehmen, Seitendeckel lösen.

06 – Seitendeckel lösen

An unserem Beispiel-Bike, der Suzuki GSF 600, sind z. B. die Seitendeckel über Steckverbindungen mit dem Tank verbunden, und müssen zunächst gelöst und ausgehängt werden.


Step 7 – Benzinhahnverlängerung abschrauben

Step 7: Benzinhahnverlängerung abschrauben.

07 – Benzinhahnverlängerung abschrauben

Zudem muss die Verlängerung der Benzinhahnbetätigung abgeschraubt werden, damit sie später nicht am Rahmen hängen bleibt. 


Step 8 a –  Der Tank-Entlüftungs-, ...

Step 8, Abb. 1: Der Tank-Entlüftungs-, ...

08 – Schläuche abziehen

Einen unterdruckgesteuerten Benzinhahn stellst du auf „ON“, nicht jedoch auf „PRI“, damit kein Benzin austritt, wenn du die Schläuche abnimmst. Einen nicht unterdruckgesteuerten Benzinhahn stellst du auf „OFF“.

Step 8 b – ... der Unterdruck- und der Benzinschlauch werden abgezogen

Step 8, Abb.2: ... der Unterdruck- und der Benzinschlauch werden abgezogen.

Nun können die Schläuche abgenommen werden – an der Bandit ist es der Entlüftungs-, der Unterdruck- und der Benzinschlauch zum Vergaser. 


Step 9 – Griff mit dünnem Schraubendreher anheben und ...

Step 9: Griff mit dünnem Schraubendreher anheben und ...

09 – Griffe anheben und abziehen

Zum Abnehmen der originalen Griffe vom Lenker verwendet man am besten etwas Spülmittellösung, um sie unter den Griff zu spritzen. Dieser wird dazu mit einem dünnen Schraubendreher etwas vom Lenker bzw. von der Gasdrehhülse abgehoben, dann dreht man den Schraubendreher einmal um den Lenker herum, sodass die Lösung sich verteilt und schon lässt sich der Griff ganz leicht abziehen. 


Step 10 – ... mit Spülmittellösung oder Bremsenreiniger vom Lenker lösen.

Step 10: ... mit Spülmittellösung oder Bremsenreiniger vom Lenker lösen.

10 – Griffe lösen

Bei unempfindlichen Gummigriffen kann dazu auch Bremsenreiniger verwendet werden, nicht jedoch bei Moos- und Schaumgriffen, denn Bremsenreiniger kann den Schaum auflösen. Ist der Griff mit der Armatur verklebt, muss die Klebestelle zunächst mit einem Klingenmesser aufgeschnitten werden. Nun sieh dir die Gasdrehhülse an. Die Heizgriffe lassen sich am einfachsten an glatten Gasdrehhülsen anbringen. Lässt sich der Griff problemlos aufschieben, braucht die Hülse nicht vom Lenker demontiert zu werden. 


Step 11 – Gas aushängen und Gasdrehhülse vom Lenker entfernen

Step 11: Gas aushängen und Gasdrehhülse vom Lenker entfernen.

11 – Gasdrehhülse entfernen

Profilierte oder geringfügig zu dicke Hülsen müssen jedoch mit Säge, Feile und Schleifpapier nachbearbeitet werden, damit der neue Griff stramm, aber ohne Gewaltanwendung darauf passt. Dazu demontierst du die Drehhülse besser vom Lenker. Zu diesem Zweck wird die Armatur aufgeschraubt, sodass sich die Gaszüge aushängen lassen. Das geht leichter, wenn Sie den Einsteller der Züge etwas zurückdrehen, sodass der Zug mehr Spiel bekommt. Drehhülsen aus Metall sind stabiler als Plastikhülsen und vertragen auch einmal einen Hammerschlag. Bei Kunststoff ist jedoch Vorsicht geboten – hier sollte der neue Griff besser nicht mit dem Hammer aufgetrieben werden, schon gar nicht am Lenker. Wenn das Gehäuse der Armatur ebenfalls aus Kunststoff besteht und mit einem kleinen Stift am Lenker fixiert ist, kann dieser schon bei geringer Belastung abbrechen. Die Armatur am Lenker wird dann nicht mehr richtig fest. 


Step 12 a – Überstände an der Gasdrehhülse vorsichtig absägen ...

Step 12, Abb. 1: Überstände an der Gasdrehhülse vorsichtig absägen ...

12 – Gasdrehhülse anpassen

An der Gasdrehhülse der Suzuki sind Überstände vorhanden, die wir für unsere neuen Heizgriffe absägen und die Reste abfeilen. Zusätzlich muss der Durchmesser mit Schleifpapier ein wenig verringert werden, damit der neue Griff ohne Gewaltanwendung draufpasst. Gegebenenfalls musst du die Gasdrehhülse ebenfalls nachbearbeiten. 

Step 12 b – … und die Reste abfeilen. Durchmesser mit Schleifpapier verringern.

Step 12, Abb. 2: … und die Reste abfeilen. Durchmesser mit Schleifpapier verringern

Wer seine alten Griffe in Reserve behalten möchte, besorgt am besten gleich eine neue Hülse und arbeitet diese für den Heizgriff passend. 


Step 13 – Links den Lenker entfetten und reinigen

Step 13: Links den Lenker entfetten und reinigen.

13 – Lenker reinigen

Zum Verkleben der Griffe entfettest und reinigst du den Lenker und die Gasdrehhülse mit Bremsenreiniger. 


Step 14 a – Du gibst etwas Kleber in den Griff und ...

 Step 14, Abb. 1: Du gibst etwas Kleber in den Griff und ...

14 – Heizgriffe verkleben

Dann mischst du den Kleber nach der Anleitung auf der Verpackung an. Nun muss zügig gearbeitet werden, denn Zweikomponentenkleber härtet rasch aus. Du gibst etwas Kleber in den Griff, schiebst den linken Griff so auf, dass der Kabelabgang nach unten ausgerichtet ist und wiederholst den Vorgang an der Gasdrehhülse. Dass der neue Griff sich aufschieben lässt, hast du ja schon vorher probiert. 

Step 14 b – … und schiebst den Griff so auf, dass der Kabelgang nach unten zeigt

Step 14, Abb. 2: … und schiebst den Griff so auf, dass der Kabelgang nach unten zeigt.

Hinweis: An der Gasdrehhülse muss immer ein ausreichend großer Spalt für das Armaturengehäuse gelassen werden, damit der Gasgriff sich später auch leicht dreht und nicht klemmt. Ist der Kleber einmal hart geworden, lassen sich die Griffe in der Regel nicht mehr nachjustieren bzw. zerstörungsfrei demontieren! 

Step 14 c – Das wiederholst du an der Gasdrehhülse

Step 14, Abb. 3: Das wiederholst du an der Gasdrehhülse.


Step 15 – Kabel dürfen bei eingeschlagenem Lenker nicht einklemmen

Step 15: Kabel dürfen bei eingeschlagenem Lenker nicht einklemmen.

15 – Kabel verlegen

Die Kabelabgänge der Griffe verlegst du zwischen den Holmen der Gabel zum Rahmen hin so, dass sie keinesfalls das Gas behindern oder einklemmen, wenn die Lenkung ganz eingeschlagen wird.


Step 16 – Schalter am Lenker oder an der Armatur befestigen

Step 16: Schalter am Lenker oder an der Armatur befestigen.

16 – Schalter montieren

Den Schalter befestigst du je nach Fahrzeug per Schelle griffgünstig am Lenker oder per Klebepad an der Instrumententafel bzw. in der Frontverkleidung. Das Kabel führst du ebenfalls zum Rahmen und achtest im Lenkkopfbereich darauf, dass es beim Einschlagen keinesfalls eingeklemmt werden kann. 


Step 17 – Verbindung mit dem Batteriekabel herstellen

Step 17: Verbindung mit dem Batteriekabel herstellen.

17 – Mit der Batterie verbinden

Nun kann der Kabelstrang für den Batterieanschluss mit den Kabeln der Griffe und der Schaltereinheit verbunden werden. Das geht bei saito Heizgriffen besonders einfach, weil die Kontakte mit „Fähnchen“ eindeutig markiert sind. 

Den Kabelstrang führst du am Rahmen entlang zur Batterie. Alle Kabel werden am Lenker und am Rahmen ausreichend mit Kabelbindern fixiert. 

Heizgriffe mit geringer Wattleistung können nun direkt an den Plus- und Minuspol der Batterie angeschlossen werden (siehe Montageanleitung bei den Heizgriffen). Damit riskierst du jedoch Stromverlust für den Fall, dass die Heizgriffe einmal nicht am Schalter abgestellt werden, wenn die Fahrt beendet ist. Das Zündschloss unterbricht bei dieser Art der Schaltung ja nicht den Stromkreis. 


Step 18 – Günstige Position für festen Sitz des Relais suchen

Step 18: Günstige Position für festen Sitz des Relais suchen.

18 – Position für Relais bestimmen

Werden die Griffe z. B. über Nacht vergessen, können sie je nach Schaltstufe stark überhitzen und die Batterie kann so tiefentladen, dass ein Fahrzeugstart nicht mehr möglich ist. Um das zu vermeiden, ist es immer ratsam, über ein Relais anzuschließen. Für das Relais suchst du dir zunächst einen geeigneten Platz in der Nähe der Batterie. 

An der Bandit wird ein kleines Loch in den Schmutzfänger unter der Sitzbank gebohrt und es dort festgeschraubt. 


Step 19 – Zum Anschluss verwendest du isolierte Kabelschuhe

Step 19: Zum Anschluss verwendest du isolierte Kabelschuhe.

19 – Isolierte Kabelschuhe verwenden

Das Relais wird nun über Klemme 86 mit Batterie-Minus, über Klemme 30 mit der Sicherung dazwischen mit Batterie-Plus, über Klemme 87 mit dem roten Pluskabel der Heizgriffe (Zuleitung zur Schaltereinheit) und über Klemme 85 mit einem geschalteten Plus vom Zündschloss verbunden. Dieses kannst du dir von einem Verbraucher in der Nähe holen, etwa von der Hupe, die ja nur selten genutzt wird oder vom Starter-Relais, wie es sich an der Bandit anbietet.

Das geschaltete Plus kannst du mit einer Prüflampe ausfindig machen – diese muss am betreffenden Kabel aufleuchten, sobald das Zündschloss auf „ON“ geschaltet wird und beim Abschalten wieder ausgehen.


Step 20 – Geschaltetes Plus (Zündschloss) z. B. am Starter-Relais abnehmen

Step 20: Geschaltetes Plus (Zündschloss) z. B. am Starter-Relais abnehmen.

20 – Stromverbindungen überprüfen

Ist das Relais angeschlossen, überprüfst du noch einmal alle Stromverbindungen. Ist alles richtig verbunden worden? Dann kannst du die Batterie anschließen, die Zündung einschalten und die Heizgriffe einmal ausprobieren. Leuchtet die Kontrollanzeige, lassen sich die Heizstufen und alle sonstigen Funktionen schalten?


Step 21 – Dann kann der Tank wieder befestigt werden

Step 21: Dann kann der Tank wieder befestigt werden.

21 – Alle Teile wieder montieren

Dann kann der Tank montiert werden. Zuvor prüfst du noch einmal die korrekte Funktion des Gasgriffs, wenn dieser demontiert wurde und achtest auf einen knickfreien Anschluss der Schläuche und korrekten Sitz etwaiger Klemmen. Manchmal ist es praktisch, wenn ein Helfer dabei den Tank festhält – so lassen sich Kratzer im Lack oder ein Herabfallen des Tanks am sichersten vermeiden. 

Wenn du die Sitzbank angebracht und das Bike wieder in allen Details fahrfertig gemacht hast, kannst du zur ersten Probefahrt starten und einmal testen, wie angenehm die Wärme der Heizgriffe von den Händen auf den ganzen Körper ausstrahlt. Das ist schon komfortabel. 


Unsere Empfehlung


Das Louis Technikcenter

Solltest du eine technische Frage zu deinem Motorrad haben, wende dich gerne an unser Technik-Center. Dort hat man Erfahrung, Nachschlagewerke und Adressen ohne Ende.

Bitte beachten!

Bei den Schraubertipps handelt es sich um allgemeine Vorgehensweisen, die nicht für alle Fahrzeuge oder alle einzelnen Bauteile zutreffend sein können. Die jeweiligen Gegebenheiten bei dir vor Ort können unter Umständen erheblich abweichen, daher können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in den Schraubertipps gemachten Angaben übernehmen.

Wir danken für dein Verständnis.


Das Louis Schrauberhandbuch jetzt kaufen

Das große Louis Schrauberhandbuch

Die gedruckte Version im Onlineshop

Das große Louis Schrauberhandbuch gibt's auch gedruckt zu kaufen: in Farbe und im praktischen A4-Format zum Selbstkostenpreis.