Motorrad aufbocken mit Montageheber

Montageheber gehören zu den besten Erfindungen, seit Menschen an Motorrädern schrauben. Es kommt nur drauf an, den richtigen zu haben.

Heber Basiswissen

Wohl dem, dessen Motorrad einen Hauptständer hat. Leider verzichten die Motorradhersteller bei vielen Modellen auf dieses hilfreiche Bauteil. Sei es, um Gewicht zu sparen, weil der Hauptständer anderen Bauteilen wie der Abgasanlage im Weg wäre oder einfach aus finanziellen Gründen. Jedes Motorrad muss jedoch hin und wieder aufgebockt werden, z. B. um die Reifen während der Winterruhe zu entlasten und das Motorrad senkrecht zu stellen. Oder wenn Kettenpflege, Servicearbeiten und Reparaturen zu erledigen sind. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du deine Maschine auch ohne Hauptständer vom Boden wegkriegst.

Um das Motorrad standsicher hoch zu heben, bietet das Louis Sortiment eine Vielzahl unterschiedlicher Montageheber. Es kommt also zunächst darauf an, einen Heber zu finden, der in Form und Belastbarkeit zum Fahrzeug passt und deinen Anforderungen gerecht wird.

Die drei Grundtypen ergeben sich daraus, wo sie am Motorrad ansetzen:

  • am Hinterrad
  • zentral in der Mitte
  • oder am Vorderrad

Hinterradheber

Wie der Name schon andeutet, kriegst du mit diesem Hebertyp das Hinterrad in die Luft. Er ist damit der geeignete Kandidat für die Kettenpflege und den Ausbau des Hinterrads, allerdings nicht für den Ausbau der Schwinge. Denn an der setzen fast alle Hinterradheber an.


Motorradheber direkt an der Hinterradschwinge

Die simple Lösung fürs Hinterrad, universell einsetzbar.

Ansatz direkt an der Hinterradschwinge

Voraussetzungen: Passt an konventionelle, gerade Kasten-, Rund- oder Ovalrohrschwingen · nicht geeignet für Einarmschwingen, Dreiecksschwingen („Softail“-Cruiserschwinge) oder stark abfallende Schwingen bzw. solche, die von der Auspuffanlage verdeckt werden · Kennzeichen darf nicht ungünstig sitzen, sodass der Heber beim Aufbocken problemlos angesetzt werden kann · Bremsleitung darf nicht gequetscht werden, evtl. beiseite nehmen.

Vorteil: Preiswert · an vielen Modellen einsetzbar.


Motorradheber mit sichere Aufnahme

Die Edelversion lohnt sich z. B. für Sportfahrer, die häufig Reifen wechseln.

Ansatz an Prismabuchsen in der Hinterradschwinge

Motorradheber mit sichere Aufnahme

Voraussetzung: Passt nur an Schwingen, die seitlich mit Montagegewinden für Prismabuchsen ausgerüstet sind (vor allem bei Sport- und Nakedbikes verbreitet). Um die richtigen Prismabuchsen zu bestellen, muss das benötigte Gewinde ermittelt werden.

Vorteil: Präzise, sichere Aufnahme · schont den Lack der Schwinge.


Motorradheber mit einer Einarmschwinge

Einseitig, aber trotzdem stabil: Heber für Einarmschwingen.

An der Einarmschwinge

Motorradheber mit einer Einarmschwinge

In diese hohle Achse muss der Heber-Adapter passen.

Voraussetzung: Das Motorrad muss eine Einarmschwinge mit hohlgebohrter Hinterachse besitzen, für die zum Heber ein geeigneter Adapter angeboten wird.

Vorteil: Präzise, sichere Aufnahme.


Zentralheber für Motorrad

Diese Rahmenunterzüge tragen das Eigengewicht der Maschine problemlos.

Zentralheber

Dies ist der ideale Hebertyp, um beide Räder gleichzeitig zu entlasten, weil er direkt unter dem Maschinenschwerpunkt ansetzt. So kann man hinten auch die Schwinge oder das Federbein ausbauen und vorne die Gabel. Leider sind nur wenige Motorräder so gebaut, dass sich ein Zentralheber sicher einsetzen lässt. Dazu braucht es als Ansatzpunkt z. B. stabile Rahmenunterzüge oder eine flache, waagerechte Ölwanne. Auspuffkrümmer oder Verkleidungsteile würden vom Gewicht der Maschine beschädigt oder gleich zerdrückt werden. 


Scherenheber für Motorrad

Der Scherenheber ist je nach Motorradmodel mit oder ohne Adapter zu verwenden.

Scherenheber

Voraussetzung: Zugängliche Rahmenunterzüge, an denen der Heber im Bereich unterhalb des Motors angesetzt werden kann. Hängt der Auspuff seitlich unterhalb der Rahmenunterzüge, können ggf. Adapter eingesetzt werden.

Vorteil: Platzsparender Heber, mit dem je nach Bike und Ansatzpunkt etwas weiter vorn oder hinten sowohl das Vorder- als auch das Hinterrad vom Boden angehoben werden kann · Schwingenausbau möglich · tolle Lösung für Chopper und Cruiser, an denen kein Heckheber zu verwenden ist · präzises hoch- und herunterfahren des Bikes über Gewindespindel · Arbeitshöhe wählbar.


Hubtisch für Motorrad

Gleichzeitig stabil und mobil: hydraulischer Hubtisch.

Hubtisch

Voraussetzung: Zugängliche Rahmenunterzüge, an denen der Heber im Bereich unterhalb des Motors angesetzt werden kann. Hängt der Auspuff unterhalb der Rahmenunterzüge, ist dieser Heber nicht verwendbar · Hebermaße müssen mit der Bodenfreiheit und Breite des Rahmens harmonieren.

Vorteil: Großer Werkstattheber, auf dem das Bike auch bei Montagearbeiten sehr sicher steht und per Fußpumpe auf eine gute, wählbare Arbeitshöhe gebracht werden kann Schwingenausbau möglich · ist das Bike aufgebockt, wird die Hydraulik durch eine mechanische Sperre entlastet · durch die Rollen lässt sich das Motorrad im aufgebockten Zustand rangieren · je nach Hersteller und Modell kann so ein Hubtisch 400 oder sogar 500 kg stemmen.


Chopperheber für Motorrad

Einfach und praktisch: dieser Universal-Chopperheber funktioniert wie ein angebauter Hauptständer.

Chopperheber

Voraussetzung: Zugängliche Rahmenunterzüge, an denen der Heber im Bereich unterhalb des Motors angesetzt werden kann. Hängt der Auspuff unterhalb der Rahmenunterzüge, ist dieser Heber nicht verwendbar.

Vorteil: Sehr platzsparender und preiswerter Heber, mit dem je nach Bike und Ansatzpunkt etwas weiter vorn oder hinten sowohl das Vorder- als auch das Hinterrad vom Boden angehoben werden kann · Schwingenausbau möglich.


Motorradeber für die Schwingenachse

Hohlgebohrte Schwingenachsen sind ideale Ansatzpunkte für Heber – passender Adapter vorausgesetzt.

Heber für die Schwingenachse

Motorradheber für die Schwingenachse

Perfekt für den Federbein-Wechsel.

Voraussetzung: Hohlgebohrte Schwingenachse am Rahmen vorhanden, für die ein passender Adapter lieferbar ist.

Vorteil: Idealer Heber für Sportbikes · sicherer Stand · lackierte Teile werden geschont · Hinterrad perfekt zugänglich · Federbein kann ausgebaut werden.


Zentralständer für Motorrad

Wenn Schrauber träumen: die Profilösung für fast alle Hubaufgaben.

Zentralständer

Voraussetzung: Hohlgebohrte Schwingenachse am Rahmen vorhanden, für die ein passender Adapter lieferbar ist.

Vorteil: Profiheber für Arbeiten an Sport- und Nakedbikes · sehr sicherer Stand · Bike kann nach vorn oder hinten gekippt werden, sodass immer die ideale Arbeitshöhe vorhanden ist · sehr schnelles, sicheres Anheben · lackierte Teile werden geschont · Hinterrad perfekt zugänglich · Gabel kann komplett ausgebaut werden · ermöglicht das Rangieren.


Motocrossheber für Motorrad

Schnell aufgebockt: Unterm Motorrad platzieren, hochhebeln, fertig.

Motocrossheber

Voraussetzung: Der Heber eignet sich für leichte Gelände-Motorräder oder Supermotos mit Rahmenunterzügen oder stabilen Motorschutzplatten.

Vorteil: Der ideale Helfer, wenn Reifen oder Federelemente schnell getauscht werden sollen: Leicht, mobil, robust, für Werkstatt und Fahrerlager · einfach in der Handhabung: Heber mittig unter dem Motorrad platzieren, über den Fußhebel anheben und mit dem Sicherungsstift arretieren.


Frontheber für Motorrad

Perfekt für Arbeiten an Vorderrad und Gabel: Heberansatz am Lenkrohr.

Frontheber

Für das Anheben des Vorderrads gibt es zwei geeignete Ansatzpunkte: das Lenkrohr und die Gabelfüße.

Frontheber für Motorrad

Reicht für den Vorderrad-Ausbau: Heberansatz an den Gabelfüßen. Letztere Hebervariante ist absolut ausreichend, wenn es um den Ausbau des Vorderrads geht oder wenn du an der Bremsanlage arbeiten willst. Soll allerdings die Gabel ausgebaut werden, muss es schon der Ansatz am Lenkrohr unter der Gabelbrücke sein.

Achtung: Alle Frontheber sollten immer erst angesetzt werden, wenn das Fahrzeugheck bereits durch einen Heber fixiert ist!


Spindelständer für Motorrad

Das Spindelgewinde lässt sich am besten mit einer Ratsche und 13er Stecknuss bedienen.

Spindelständer

Voraussetzungen: Von unten zugängliches hohles Lenkrohr (Steuerschaft) oder fahrzeugspezifischer Adapter. Passender Adapter fürs Lenkrohr muss einzeln dazubestellt werden.

Vorteile: Sehr standfest und stabil, sollte allerdings immer zusammen mit einem Heckheber verwendet werden · Vorderrad und Gabelbeine können ausgebaut werden · passt auch für viele Fahrzeuge mit weit heruntergezogener Verkleidungsnase · kontrolliertes Anheben durch Gewindespindel hilft Schäden an der Verkleidung zu vermeiden · Arbeitshöhe wählbar · es wird zum Ansetzen des Hebers kein großer Freiraum vor dem Vorderrad benötigt.


Frontheberaufsatz für Basis-Heckheber am Motorrad

Auch mit dieser Heberkombination sind Vorderrad und Gabel frei zugänglich.

Frontheberaufsatz für Basis-Heckheber

Voraussetzungen: Von unten zugängliches hohles Lenkrohr (Steuerschaft). Passender Adapter fürs Lenkrohr muss einzeln dazubestellt werden · passt auch für viele Fahrzeuge mit weit heruntergezogener Verkleidungsnase · es wird zum Ansetzen des Hebers etwas Freiraum vor dem Vorderrad benötigt · auch dieser Frontheber muss immer zusammen mit einem Heckheber verwendet werden.

Vorteile: Preiswerte Ergänzung zum Basis-Heckheber · Vorderrad und Gabelbeine können ausgebaut werden.


Frontwippenaufsatz für Basis-Heckheber am Motorrad

Dieser universelle Adapter lässt sich an vielen Gabelfüßen ansetzen.

Frontwippenaufsatz für Basis-Heckheber

Voraussetzungen: Passt nur an Vorderradgabeln, die unten Ölablass-Bohrungen haben oder die einen Radialbremssattel mit stabiler langer Stütze besitzen · ermöglicht nicht den Ausbau der Gabelbeine.

Vorteile: Preiswerte Ergänzung zum Basis-Heckheber · einfaches Anheben der Front zum Radausbau oder für die Winterruhe. 


Frontheber mit Pin-Aufnahme für Motorrad

Frontheber mit Pin-Aufnahme.

Front-Radialadapter/Pin-Aufnahmen für Basis-Heckheber

Voraussetzungen: Passt nur an Vorderradgabeln, die unten Ölablass-Bohrungen haben oder die einen Radialbremssattel mit stabiler langer Stütze besitzen · ermöglicht nicht den Ausbau der Gabelbeine.

Vorteile: Preiswerte Ergänzung zum Basis-Heckheber · einfaches Anheben der Front zum Radausbau oder für die Winterruhe.


Vorderradständer für Motorrad

Vorderradständer erleichtern die Arbeit mit Hinterradhebern immens.

Anwendungstipps für Anfänger

Der Einsatz von Motorradhebern erfordert ein gewisses Geschick. Wirklich sicher funktioniert das Anheben, wenn ein freundlicher Helfer das Motorrad vom Seitenständer in die Senkrechte hievt, damit man den Heber leichter ansetzen kann und die Fuhre nicht abrutscht. Eine bewährte Alternative zum hilfsbereiten Kumpel ist ein mobiler Vorderradständer. Einfach reinschieben – fertig. Dann hat man beide Hände frei für den Hinterradheber.


Hinweis: Achte außerdem darauf, dass der Untergrund fest, eben und einigermaßen glatt ist. Sonst wird das Motorrad nicht sicher stehen. Sei beim Ansetzen des Hebers vorsichtig. Du willst dein schönes Motorrad doch nicht verkratzen, oder? 


Das Louis Technikcenter

Solltest du eine technische Frage zu deinem Motorrad haben, wende dich gerne an unser Technik-Center. Dort hat man Erfahrung, Nachschlagewerke und Adressen ohne Ende.

Bitte beachten!

Bei den Schraubertipps handelt es sich um allgemeine Vorgehensweisen, die nicht für alle Fahrzeuge oder alle einzelnen Bauteile zutreffend sein können. Die jeweiligen Gegebenheiten bei dir vor Ort können unter Umständen erheblich abweichen, daher können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der in den Schraubertipps gemachten Angaben übernehmen.

Wir danken für dein Verständnis.


Das Louis Schrauberhandbuch jetzt kaufen

Das große Louis Schrauberhandbuch

Die gedruckte Version im Onlineshop

Das große Louis Schrauberhandbuch gibt's auch gedruckt zu kaufen: in Farbe und im praktischen A4-Format zum Selbstkostenpreis.